Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Kreisverband Esslingen, Plochinger Straße 14, 72662 Nürtingen

  Buergerdialog_Kretschmann_Schwarz
Digitaler Bürgerdialog am 15.09.2020
Mit Corona ist alles anders. Wir möchten dennoch mit Euch ins Gespräch kommen. 💬
Uns Grünen ist der Austausch mit Euch wichtig: Teilt uns Eure Ideen, Kritik und Anregungen mit. Unser Bürgerdialog wird diesmal live in Eure Wohnzimmer gestreamt und Ihr könnt bereits vorab – oder live Fragen an Ministerpräsident Winfried Kretschmann, weitere Abgeordnete und mich stellen. 

📅 Wann? Dienstag, 15.9.2020, ab 19.30 Uhr.
🌍 Wo? www.gruene-landtag-bw.de/fraktion/buergerdialog/
🙋 Wie kann ich Fragen stellen? Ohne Anmeldung über die Beteiligungsplattform www.sli.do
➡️ Veranstaltungscode #62264

Euer Andreas Schwarz

Wir freuen uns auf eine lebhafte Diskussion mit Euch und sind gespannt auf Eure Fragen 🌻


  Sommertour20_SchwarzSommertour mit Andreas Schwarz und Dr. André Baumann
Es ist schon Tradition, dass Andreas Schwarz jeden Sommer eine Tour durch seinen Wahlkreis unternimmt, mit Bürgermeistern spricht und die Bürgerinnen und Bürger zu einer Diskussion einlädt. Dieses Jahr führte seine Tour zusammen mit Staatssekretär Dr. Andre Baumann, dem Bevollmächtigten von Baden-Württemberg beim Bund, bis an den Albtrauf ins Lenninger Tal.
Unter anderem stand die TTS Tooltechnik Systems AG & Co.KG mit ihren innovativen Produkten und Elektrowerkzeugen und enger Partner des Handwerks als erste Station der Sommerreise auf dem Programm.
Anschließend, nach einem Redaktionsgespräch mit der Wendlinger Zeitung, führte die Sommertour zur Firma Schrott- und Metallhandel Kaatsch GmbH in Plochingen.
Ein Beitrag zu mehr Umweltschutz wäre auch der Ausbau der Neckarschleusen für 135 m-Schiffe. Damit könnte der Güterumschlag auf der umweltfreundlichen Wasserstraße um bis zu 300 Prozent gesteigert werden. Ein 135 m-Schiff kann 130 Lkw ersetzen – bei den bisher auf dem Neckar verkehrenden 105 m-Schiffen sind es nur 90 Lastwagen. Zu viele Verantwortliche haben bisher nicht verstanden, welches Potential in der Binnenschifffahrt schlummert. Deshalb plant Andreas Schwarz einen Runden Tisch aus Mitgliedern des Verkehrsministerium Baden-Württemberg und den zuständigen Regierungspräsidien, um dem wirtschaftlichen und klimafreundlichen Potential in der Binnenschifffahrt auf dem Neckar von Heilbronn bis Plochingen mehr Nachdruck zu verleihen.
Um mehr Schutz vor Verkehrslärm ging es beim nachfolgenden Fachgespräch mit der „Initiative Motorradlärm – LEISER“. Vor allem die Anwohner auf den Albsteigen sind an schönen Wochenenden in den Sommermonaten lärmgeplagt. Rücksichtslose Motorrad- und Autofahrer, die ihren Spaß am Sound ihrer Maschinen auf Kosten von anderen ausleben, belasten alle anderen.
Bei einem Rundgang über den Sulzburghof in Unterlenningen lobte der Staatssekretär das bienenfreundliche und begehbare Blumenlabyrinth.
Den Abschluss der Sommertour bildete der KLIMA-TALK. Unter der Überschrift „Heiß, Trocken & Unberechenbar“ beteiligten sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger im vollbesetzten Saal des Sulzburghofes an der engagierten Diskussion. Alle waren sich einig, dass es eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe sei, den Klimawandel zu begrenzen und Einsparziele bei den Treibhausgasen – auf allen Ebenen – zu erreichen. Das Land geht mit seinem Energie- und Klimaschutzkonzept (IEKK) voran. Das IEKK umfasst die Handlungsbereiche Strom, Wärme, Verkehr, Landwirtschaft und Industrie. Es enthält konkrete Strategien und Maßnahmen wie die Klimaschutzziele erreicht werden sollen und bildet die konzeptionelle Grundlage für die Einhaltung der Klimaschutzziele des Landes. Bis in zehn Jahren sollen die Treibhausgasemissionen um mindestens 42 Prozent unter das Niveau von 1990 sinken. Baden-Württemberg geht mit gutem Beispiel voran, in eine neue, moderne Zukunft. „Wir bekommen das hin“, da waren sich Dr. Andre Baumann und Andreas Schwarz einig. Kreisverband Esslingen ist nicht mehr aufzuhalten, denn er wächst und wächst.
Foto: Carmen Tittel


Bewerbung zur Bundestagswahl
Nach der erfolgreichen Durchführung der Nominierungsversammlungen für die Landtagswahl stehen nun auch die Nominierungen in den beiden Wahlkreisen für die Bundestagswahl an – nach der Wahl ist vor der Wahl!
Wählbar sind Personen, die zum Zeitpunkt der Bundestagswahl wahlberechtig wären. Bewerber*innen müssen nicht aus dem Wahlkreis noch zwingendes Parteimitglied sein. 
Zur Nominierungsveranstaltung ist ein gültiger Reisepass oder Personalausweis mitzubringen. Bewerbungen sind bis zu Eröffnung des Wahlverfahrens möglich.

Einsendeschluss für schriftliche Bewerbungen, die wir den Einladungsbriefen zur Nominierung an die Mitglieder beilegen, ist:

27.09.2020 für den Wahlkreis Nürtingen
18.10.2020 für den Wahlkreis Esslingen

Die Bewerbung sollte max. eine Seite, ein Foto oben rechts und eine Begrüßung/Verabschiedung enthalten. Der Ausdruck erfolgt in schwarz/weiß.
Bitte sendet die Bewerbung als PDF per E-Mail spätestens bis zu den obengenannten Terminen an das Kreisbüro kreisbuero@gruene-es.de 

Eine Einladung per Post an die Mitglieder, die im jeweiligen Wahlkreis wählen dürfen folgt noch über den Kreisverband Esslingen. 
Die Termine für die Nominierungen stehen unten unter "Termine" im Newsletter


Auftakt-Workshop zum Landtagswahlkampf im Wahlkreis Esslingen
Herzliche Einladung an unsere Mitglieder aus Aichwald, Denkendorf, Esslingen, Neuhausen, Ostfildern und Wolfschlugen zu unserem gemeinsamen Auftakt-Workshop zum Landtagswahlkampf im Wahlkreis Esslingen.
Natürlich werden wir unseren Workshop unter Corona-Bedingungen mit allen erforderlichen Hygienemaßnahmen durchführen. Da der Saal im Forum Esslingen nur Platz für eine begrenzte Teilnehmer*innenzahl anbietet, werden wir den Workshop in hybrider Form durchführen. Das bedeutet, dass einige per Videokonferenz teilnehmen werden.
Deshalb ist es wichtig, dass ihr uns bis zum 22. September per Mail an andrea.lindlohr@gruene.landtag-bw.de mitteilt, wie ihr an dem Workshop teilnehmen möchtet: Physisch oder per Video-Konferenz.
Wir freuen uns auf eure Ideen und auf einen interessanten und gewinnbringenden Workshop mit euch!

Andrea Lindlohr, Landtagskandidatin, Oliver Werner, Zweitkandida,tSimone Helmschrott und Nicolai Boldt für den Kreisvorstand

Samstag, den 26. September von 10 bis 13 Uhr im Forum Esslingen, Zentrum für Bürgerengagement, Schelztorstraße 28, 73728 Esslingen


Skandal im Schlachthof zeigt Handlungsbedarf 
Der Schlachthof in Gärtringen (Landkreis Böblingen) gehört nicht zu den großen, aber zu denen mit großem Skandal. Eine private Tierschutzorganisation hatte Filmaufnahmen öffentlich gemacht, die erhebliche Verstöße gegen den Tierschutz zeigten. Die zuständige Landkreisbehörde hat den Betrieb daraufhin vorübergehend geschlossen. Auf einer Demo vor dem Schlachthof durfte ich als zuständiger Betreuungsabgeordneter für den Landkreis sprechen. Dabei wies ich darauf hin, dass Tierschutzskandale keine Einzelfälle sind und es bedauerlicherweise auch nicht so ist, dass sich ein Skandal erst dann auftut, nachdem der vorherige gelöst worden war. Vielmehr ist es so, dass nach wie vor männliche Eintagsküken getötet, Schnäbel kupiert, Sauen in engen Kastenständen gehalten – und ohnehin lasche Vorgaben nicht ausschließlich in Schlachthöfen bei Tönnies und in Gärtingen missachtet werden. An vielen Orten in der Tierhaltung wie auch bei der Schlachtung steht der Profit über dem Tierwohl. Der Tierschutz genießt seit 18 Jahren Verfassungsrang. Seither hat sich erschreckend wenig getan! Das Verbot der Käfighaltung von Hühnern war der einzige Meilenstein – und liegt lange zurück. Wir brauchen klare Vorgaben für mehr Platz, Auslauf, Einstreu, Beschäftigung, Tageslicht und gesundes Futter in der Nutztierhaltung. Das müssen Selbstverständlichkeiten werden in der Tierhaltung. Dass Fleisch und andere tierische Produkte dadurch teurer werden ist die logische Konsequenz. Wenn dann weniger und bewusster davon konsumiert wird ist dies gut für die Tiere, die Umwelt, das Klima und die Ernährung der Weltbevölkerung. Wir brauchen kürzere Transportwege und klare Vorgaben für die Betäubung der Tiere vor dem Schlachten – und mehr mobile Schlachtungen vor Ort. Was wir aber genauso brauchen sind bewusste Verbraucher*innen, die für tierische Produkte bereit sind mehr zu bezahlen, wenn die Tiere artgerecht gehalten wurden. Weniger ist manchmal mehr. Nach 18 Jahren, in denen sich der Tierschutz im Grundgesetz wiederfindet, müssen wir endlich wegkommen von der Politik der Ankündigungen wie unter Ministerin Klöckner und ihren Vorgängern. Wir brauchen kein Hinhalten mehr und keine überlangen Übergangszeiten. Es braucht endlich deutliche Fortschritte für einen artgerechten Umgang mit unseren Tieren. 
Matthias Gastel MdB, Filderstadt


Auftakt-Workshop zum Landtagswahlkampf im Wahlkreis Kirchheim für Mitglieder und Interessierte des Wahlkreises
Herzliche Einladung zum ersten Treffen und Bildung der Wahlkampfkommission für den Wahlkreis Kirchheim unter Teck im CVJM-Heim.
Bei gutem Wetter können wir den Garten nutzen, bei schlechten Wetterbedingungen haben wir ausreichend Platz um die Abstandsregeln einhalten zu können. Für Kaffee / Getränke sowie Kuchen ist reichlich gesorgt.
Bitte bringt einen eigenen Mund-Nasenschutz sowie einen eigenen Stift mit.

Wir erbitten Eure Anmeldung an das Wahlkreisbüro andreas.schwarz.wk2@gruene.landtag-bw.de
oder 07021-9317040 bis zum 24. September
.
Andreas und Lena freuen sich auf eine rege Teilnahme und eine gemeinsame tolle Kampagne!

Andreas Schwarz MdL
Lena Weithofer, Zweitkandidatin

Samstag, den 26. September ab 14 Uhr im CVJM Heim, Im Doschler 30, 73230 Kirchheim unter Teck 


Stuttgart 21 und der Deutschland-Takt 
Die Zweifel nicht nur an den Kosten, sondern auch an der verkehrlichen Sinnhaftigkeit des Bahnprojektes Stuttgart 21 sind nicht neu. Einige der Bedenken konkretisieren sich mehr und mehr angesichts der Baufortschritte, eher neuerer verkehrspolitischer Ziele und von Fahrplanentwürfen im Zusammenhang mit dem Deutschlandtakt. Letzterer sieht vor, dass sich Infrastruktur an sinnvollen, fahrgastgerechten Fahrplänen zu orientieren hat und nicht umgekehrt. In Knotenbahnhöfen sollen, der Schweizer Praxis folgend, bessere Verknüpfungen entstehen, wodurch sich schnellere Verbindungen ergeben sollen. Der ursprünglich geplante Bahnknoten Stuttgart ist für all diese Anforderungen nicht ausreichend leistungsfähig. Nachdem klar war, dass sich das Projekt nicht mehr stoppen lässt, wurde es ganz pragmatisch grüne Strategie, es zu verändern. Die ursprünglichen Pläne erfuhren nach Vertragsunterzeichnung und Baubeginn einige Änderungen. So wurde z. B. eine kreuzungsfreie „Rohrer Kurve“ und am Flughafen die Station „3. Gleis“ statt eines Eingriffes in den bestehenden S-Bahnhof sowie eine zweigleisige und kreuzungsfreie „Wendlinger Kurve“ vereinbart. Inzwischen ist noch mehr, aber längst nicht ausreichend Bewegung in die Infrastrukturdebatte und -planung gekommen. Der Bund lässt einen Tunnel für die Züge der Gäubahn an den Flughafen untersuchen. Was auch immer man davon hält: Der geplante Mischverkehr durch die Mitnutzung der S-Bahn-Trasse durch Züge des Fernverkehrs, den wir immer kritisiert hatten, sollte damit vom Tisch sein. Als sicher dürfte gelten, dass der Nordzulauf zum Stuttgarter Hauptbahnhof zusätzliche Gleise erhält, was ein Gewinn an Kapazität und Fahrzeitverkürzung bedeutet. Auch das hatten wir gefordert. Umso näher es an den eigentlichen Hauptbahnhof geht, umso sturer stellen sich die Landeshauptstadt und der Verband Region Stuttgart. So gibt es noch keine ausreichende politische Unterstützung für eine Ergänzungsstation nahe des Tiefbahnhofs. Andere sind da flexibler. So sprach der „Vater von Stuttgart 21“, Prof. Gerhard Heimerl, von „großen Vorteilen eines Zusatzbahnhofs“ am zukünftigen Hauptbahnhof, der aus seiner Sicht aus vier Bahnsteigkanten bestehen sollte. Dafür solle schnell eine Machbarkeitsstudie erstellt werden. Sollte eine solche Station nicht kommen, so Prof. Heimerl, solle man „Stuttgart aus dem Deutschlandtakt streichen“. Klare Worte eines älteren Herren, die man sich insbesondere von denen erhoffen sollte, die aktuell politische Verantwortung tragen.
Matthias Gastel MdB, Filderstadt 


Social Media Team im KV Esslingen   
Der bevorstehende Wahlkampf zur Landtagswahl am 14. März wird anders als alle vorherigen Wahlkämpfe.  Unter den Bedingungen der Corona-Pandemie werden manche Formate, die wir bisher genutzt haben, von Saalveranstaltungen bis Haustürwahlkampf nur schwer oder gar nicht möglich oder nicht sinnvoll sein. Wir werden mit solchen Formaten nur einen kleinen Teil der Menschen erreichen, die wir erreichen wollen.
Darum wird vieles digital stattfinden müssen und wir werden Wege finden müssen, online viel aktiver zu werden als bisher. Sicher wird das auch ein Schwerpunkt in der Arbeit des Landesverbandes sein, doch sollten wir auch für unsere drei Wahlkreis und unsere Kandidat*innen eigene Aktivitäten planen.
Viele von Euch nutzen die „sozialen Medien“ und kennen sich mit Dingen, wie der Erstellung von Stories für Instagram und Facebook, oder Videos für die verschiedenen Plattformen aus.  Diese Fähigkeiten wollen wir bündeln und zielgerichtet einsetzen, um möglichst viele Wähler*innen zu erreichen und zu gewinnen.
Wir bitten die Mitglieder, die die eigenen Fähigkeiten hierfür einsetzen können und wollen, sich im Kreisbüro zu melden (mail@gruene-es.de). Bitte sagt uns, was Eure Spezialitäten auf dem Gebiet sind, damit wir ein tolles Team bilden können. 


  WZG_Theresa_Schopper_2020Wohnzimmergespräch mit Theresa 
„Wohnzimmergespräche“ wie wir sie bisher kennen sind natürlich derzeit nicht möglich. Aber mit diesem beliebten Format aufhören kommt nicht in Frage!
Wir freuen uns Theresa Schopper, Staats-ministerin bei Winfried Kretschmann im Staatministerium für ein "Wohnzimmer-gespräch” - jeder bei sich zuhause -  gewonnen zu haben.
Unser Gast war bis 2013 viele Jahre Abgeordnete in Bayern, davon einige Jahre Fraktionsgeschäftsführerin im bayerischen Landtag und 10 Jahre Landesvorsitzende der bayerischen Grünen. (Weitere Informationen unter www.stm-baden-wuerttemberg.de)
Spannende Fragen: Was zieht eine Bayerin nach Baden-Württemberg? Gibt es paar Dinge aus dem „Nähkästchen“ zu hören? Was ist besonders schwierig in der Zusammenarbeit mit der CDU? Oder zwischen Regierung und den beiden Fraktionen?
Der Abend soll wieder dazu dienen, Hinter-gründe politischer Arbeit zu erfahren und verstehen zu lernen. Zur Einführung wird es eine kleine „Talkrunde“ zwischen Gerhard und Theresa geben. Dazu sollen natürlich die Teilnehmenden Fragen stellen können. Bitte anmelden unter ghaerer@aichtal-edv.de
Eine Anmeldebestätigung mit entsprechendem Link zum Teilnehmen folgt dann.

Fragen vorab? Gerne auch telefonisch 07127/50451 

Wir freuen uns auf viele Anmeldungen
Barbara Meyer-Belitz und Gerhard Härer, Mitglied des Kreisvorstands OV Aichtal-Neckartal

Donnerstag, den 8. Oktober ab 19 Uhr bis etwa 21 Uhr, online



  Streuobstwiesenboerse_20


Grüne kommunale Initiativen  
Die etwas andere Abwrackprämie
Die kleine badische Gemeinde Denzlingen hat immer wieder neue Ideen zum Thema Klimaschutz: Wer sein Auto abschafft wird belohnt: www.denzlingen.de


Weitere Termine

Redaktionsschluss Newsletter KV Esslingen:
04. Oktober 2020
Beiträge für den nächsten Newsletter an kreisbuero@gruene-es.de, Bildgröße max. 500 KB


Redaktionsschluss des Mitgliedermagazins Rundbrief GRÜN.ES:
noch nicht bekannt
Beiträge für die nächste Ausgabe bitte an kreisbuero@gruene-es.de


Save the Dates:


15.10. Kreismitgliederversammlung im Quadrium Wernau (davor
           Neumitgliedertreffen)
            Wahl der Delegierten für die Parteitage im November/Dezember
            Wahl der Kassenprüfer*innen
            Rechenschaftsbericht

22.10. Nominierung zur Bundestagswahl Wahlkreis NT, Stadthalle NT
12.11. 
Nominierung zur Bundestagswahl Wahlkreis ES, Quadrium Wernau

20.-22.11.   
Bundesdelegiertenkonferen (BDK), digital
12./13.12. 
Landesdelegiertenkonferenz (LDK) in Reutlingen


Ausblick 2021:
21.01.     
Neujahrsempfang Stadthalle K3N, Heiligkreuzstraße 4, 72622 Nürtingen

14.03.     
Landtagswahl 2021
9.-11.4.
  Landesdelegiertenkonferenz LDK zur Bundestagswahl in 
               Heilbronn

Herbst    
Bundestagswahl

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) - Erscheinen etwa zehmal jährlich - nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN KV Esslingen
Bettina Wenzel
Plochinger Straße 14
72622 Nürtingen
Deutschland

07022 35851
mail@gruene-es.de